Kontakt

Menü

Oralchirurgie

Zahnärztliche Chirurgie in Koblenz

In den Bereich Chirurgie gehören Eingriffe, die die Zähne, das Weichgewebe oder den Kieferknochen betreffen. Das Einsetzen von Implantaten, der Knochenaufbau und die Parodontalchirurgie (Zahnfleischaufbau u.v.m.) gehören ebenso dazu.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass eine chirurgische Behandlung nicht nur den gewünschten Erfolg erzielt, sondern ebenso schonend und für Sie möglichst angenehm verläuft.

Rund-um-Betreuung: Zu unseren besonderen Services gehören Verhaltenstipps für Eingriffe und die direkte telefonische Erreichbarkeit am Wochenende.
Lachgassedierung: Für schmerzfreie Behandlungen (z. B. für Angstpatienten) bieten wir neben der örtlichen Betäubung eine Behandlung in Lachgassedierung.
Piezosurgery®: Mithilfe minimalinvasiver Piezosurgery® führen wir Eingriffe gewebeschonender und für Sie angenehmer durch.

Unsere Behandlungsmöglichkeiten:

Mit modernen OP-Methoden führen wir Zahnentfernungen schonend durch und tragen dazu bei, Beschwerden oder Schmerzen nach dem Eingriff zu verringern oder ganz zu vermeiden.

Nach einer Zahnentfernung sollte die Lücke bald geschlossen werden. Wir beraten Sie ausführlich zu den verschiedenen Zahnersatzalternativen.

Weisheitszähne: Bei vielen Menschen können Weisheitszähne im Mund bleiben. Wenn sie jedoch zu Problemen führen oder diese in Zukunft abzusehen sind, sollten sie entfernt werden. Wir prüfen dies bei jedem Patienten sorgfältig.

Umfangreiche oder kompliziertere Zahnentfernungen können bei uns in Sedierung oder Lachgassedierung durchgeführt werden.

Die Wurzelspitzenresektion stellt oft die letzte Möglichkeit zum Erhalt eines Zahnes dar, wenn …

  • … eine Entzündung im Zahn selbst durch eine sorgfältige Wurzelkanalbehandlung nicht vollständig ausheilt oder diese Behandlung nicht möglich ist.
  • … die Entzündung in das wurzelumgebende Gewebe übergegangen ist.

Bei der Wurzelspitzenresektion entfernen wir einige Millimeter der Wurzelspitze und das umliegende entzündete Gewebe. Anschließend erfolgen Füllung und Verschluss der gereinigten Wurzelkanalöffnung.

Wenn Lippen- oder Zungenbändchen zu tief oder zu straff ansetzen, kann dies nicht nur störend wirken, sondern auch aus medizinischen Gründen nachteilig sein:

  • Durch die Bewegung des Bändchens beim Mundöffnen können Bakterien leichter zwischen Zahn und Zahnfleisch gelangen und chronische Entzündungen wie die Parodontitis (Zahnbettentzündung) verursachen.
  • Sie können Zug auf das Zahnfleisch ausüben und zu Zahnfleischrückgang und zu Zahnfehlstellungen wie einer Lücke zwischen den Schneidezähnen führen.

Durch einen kleinen Eingriff können wir diese Bänder kürzen oder entfernen.

Bei einer Hemisektion wird eine Zahnwurzel eines mehrwurzeligen Backenzahnes von der Krone her entfernt.

Die Behandlung dient dem Erhalt des Zahnes und kann aus mehreren Gründen erforderlich sein: Zum Beispiel bei Knochenentzündungen im Bereich der Wurzelspitze, einer hartnäckigen Parodontitis oder bei nicht durchführbaren Wurzelkanalbehandlungen.

Wenn Zähne im Kieferknochen verbleiben oder schräg im Kieferknochen angelegt sind und deshalb schief herauswachsen würden, ist eine Freilegung notwendig.

Zum Beispiel, um Entzündungen und die Entstehung von Geschwulsten zu verhindern oder um sie anschließend bei einer kieferorthopädischen Behandlung in eine gerade Position zu bewegen.

Sie haben Fragen zu einer chirurgischen Behandlung? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.