Kontakt

Menü

Funktionsdiagnostik

Kiefer- oder Kopfschmerzen in Koblenz

Unser Kausystem (Zähne, Kiefer, Kaumuskeln und Kiefergelenke) kann bereits durch geringe Bissverschiebungen aus dem Gleichgewicht geraten und eine Reihe von Beschwerden in unterschiedlichsten Körperregionen hervorrufen. Beispiele dafür:

  • Kiefergelenksprobleme
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Unklare Gesichts- und Kopfschmerzen
  • Nacken-, Schulter-, Rückenprobleme und Haltungsschäden

Sie stellen solche Symptome bei sich fest? Mit der Funktionsdiagnostik können wir den Ursachen nachgehen.

Manchmal reicht die klinische Untersuchung der Kiefergelenke (Ertasten, Prüfung auf Knackgeräusche etc.) aus. Bei Bedarf erfolgt zusätzlich die sogenannte instrumentelle Funktionsdiagnostik.

Gegebenenfalls werden Ihre Kieferbewegungen dazu völlig schmerzlos mit Hilfe der intraoralen Stützstiftregistrierung nach McGrane aufgezeichnet. Dabei stellen wir Abweichungen von den Normalbedingungen fest und ermitteln die „gesunde“ Bissposition.

Durch unsere Untersuchung erkennen wir die Ursachen von Beschwerden und können die individuelle Behandlung mit Entspannungs-, Positionierungs- oder Knirscherschienen einleiten.

Das Kausystem wird entlastet bzw. das Zusammenspiel der einzelnen Bestandteile harmonisiert. In vielen Fällen werden die Beschwerden gelindert oder klingen vollständig ab.

Wir setzen die Funktionsdiagnostik auch bei der Herstellung von neuem Zahnersatz ein. Damit wird dieser von Anfang an genau auf Ihren individuellen Biss abgestimmt. Die Vorteile: Zahnersatz gliedert sich besonders harmonisch ein und ist meist länger haltbar. Zudem ist das Kaugefühl in aller Regel noch natürlicher.

Erfolgt diese Abstimmung nicht und ist Zahnersatz zum Beispiel nur ein wenig zu „hoch“ oder entstehen falsche Zahnkontakte, können langfristig die oben beschriebenen Kiefergelenksbeschwerden die Folge sein.

Mehr über Störungen im Kausystem, die „Craniomandibuläre Dysfunktion“, CMD, erfahren Sie im Ratgeber Zähne.